Zum Thema modeln und Model werden gibt es so viel zu wissen. Doch worauf kommt es wirklich an wenn man Model werden will? Was sind die Voraussetzungen? Was muss ich selber mitbringen? Wie unterstützt mich die Modelagentur? Wie funktionieren Castings? Wie funktionieren Jobs? All dies sind berechtigte Fragen, die sich Models am Anfang ihrer Karriere stellen. Dementsprechend ist es ratsam und hilfreich, sich bereits im Vorfeld der eigenen Modelkarriere über die wichtigsten Themen zu informieren. Ein Großteil der Nachwuchsmodels stellt in der täglichen Arbeit fest, dass der Traumjob doch gar kein Traumjob ist. Woran liegt das?! Modeln ist ein Job!

Wie in jedem anderen Job gibt es große Konkurrenz durch die anderen Models, jeder versucht der Beste zu sein, nicht nur in Berlin oder in Hamburg sondern auch in München, Köln, London, Paris, Mailand und natürlich in vielen anderen Städten dieser Welt. Dementsprechend wird die Konkurrenz größer, je besser bezahlt die Jobs sind. Der Großteil der Arbeit kommt also von dir selbst, durch Geduld, Motivation, Ehrgeiz und natürlich auch viele andere Faktoren, z.B. Ernährung und Bewegung.

Geduld und Motivation sind der Schlüssel

Das A und O für neue Models ist die Geduld. Nur wer mit sich selbst Geduld hat, der wird es schaffen. Kein Model schafft es innerhalb der ersten 12 Monate auf das Cover der Vogue. Realistisch gesehen schaffen es ohnehin die wenigsten, vielleicht 0,05%. Realistisch denken und handeln ist für dich also sehr wichtig, so kannst du deinen Markt und deine Kunden finden. Modeln ist ein Job wie jeder andere, es geht dabei Erfahrung aufzubauen, Kenntnisse und Fähigkeiten zu entwickeln oder zu erweitern. Dazu kommt das eigene Netzwerk, das durch jedes Fotoshooting und durch jeden Job bzw auch Agentur Besuch, z.B. für internationale Castings, steigt. Je länger du in dem Bereich arbeitest, desto besser wirst du. Du bist flexibler was Jobs angeht, kannst nicht nur auf Showrooms und für Mode arbeiten, sondern auch in Drehfilmen z.B. für TV-Werbung oder auch online Video ads. Je mehr du kannst, desto häufiger wirst Du gebucht.

Dafür musst du dir aber Zeit nehmen und nicht in Wochen oder Monaten denken sondern in Jahren. Gute Models bereiten sich bereits in der Schulzeit darauf vor, wenn zwei oder drei Jahre nach dem internationalen Markt zu erobern. So bleibt genug Zeit um die eigene Modelmappe aufzubauen, mit dem Bildmaterial, dass man später in den großen Städten rund um Hamburg, Berlin oder noch größer in Mailand, Paris, Shanghai oder auch Tokio benötigt.

Wie wir eben im Bereich Geduld und Ehrgeiz gesehen haben, besteht das Leben eines Models vor allem aus warten. Warten auf den nächsten Job aber auch warten am Drehset. Wenn z.B. vier Models gebucht sind, wirst du sehr lange in der Maske warten oder auch später am Shooting Set, bis du an der Reihe bist. Von der anfänglichen Geduld bis zum konkreten Job. Geduld zahlt sich aus.

Bevor Du allerdings an Auslandsaufenthalte denkst, geht es für die meisten Neu Models darum, Schule, Freunde und das neue, interessante Leben als Model zu verbinden.

Grundlagen schaffen in Schule und Freundeskreis

Wichtig ist für dich, bewahre dein harmonisches Umfeld. Egal ob du viel zu tun hast oder nicht, gib dir Mühe, dass du ein gutes Verhältnis zu deiner Familie hast, zu deinen Freunden aber auch zu deinen Lehrern in der Schule .

Das Privatleben ist sehr wichtig, besonders um abzuschalten. Deshalb solltest du auf deine engen Freunde immer Rücksicht nehmen. Versuche dir Zeiträume zu schaffen, indem du etwas mit deinen Freunden machst. Genauso solltest du darauf achten, ein gutes und respektvolles Verhältnis zu deinen Eltern zu haben. Sie, solltest du auch immer über alle deine Schritte informieren! Sprich mit ihnen darüber, wenn du Model werden willst, sprich mit ihnen darüber wenn du dich bewerben willst, sprich immer mit ihnen! Der dritte wichtige Punkt ist das gute Verhältnis zu Schule und Lehrern .

Ein gutes Verhältnis zu eigenen Schule und zu den Lehrern zahlt sich aus, denn wenn du als Model arbeitest, wirst du in der Regel in den Wochentagen Arbeiten, von Montag bis Freitag. Damit du an solchen Tagen auch frei bekommst, müssen deine schulischen Leistungen stimmen. Je besser deine Noten, dein Verhältnis zu deinen Lehrern, zur Schule und zum Rektorat sind, desto einfacher wird es für dich sein, dir Tage in der Schule freizunehmen. Hier kommt auch wieder der Umkehrschluss, ein gutes Verhältnis zu Freunden aber auch Klassenkameraden. Denn wenn du häufiger frei bekommst, um Geld zu verdienen, kommen natürlich auch Neider auf. Je besser du also durch Freunde und durch ein gutes Verhältnis zu deinem Klassenkameraden abgesichert bist, desto einfacher wird es für dich als Model von Morgen.

Model Bewerbung, Anschreiben und Fotos

Wenn in deinem Umfeld alles passt, um Freunde, Familie und Schule, dann kannst du dir langsam Gedanken machen über dein erstes Anschreiben bei einer Modelagentur. Wie bewirbst du dich in einer Modelagentur? Hier sind die wichtigsten Tipps für deine erste Bewerbung!

Bewerbung

Am besten bewirbst du dich in einer Modelagentur über das jeweilige Online-Formular auf der Website. Hier fragen Modelagenturen bereits alle wichtigen Informationen ab. Dazu gehören:

  • Deine Kontaktdaten, also Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • Dein vollständiger Name
  • Dein Wohnort
  • Deine Körpergröße
  • Deinem Maße, das heißt Brust, Taille und Hüfte

Modelagentur Anschreiben

Brauche ich ein Anschreiben sowie bei der klassischen Bewerbung für einen Job? Nein! Bei der Bewerbung in einer Modelagentur kommt es vor allem auf dein Bildmaterial an. Und darüber sprechen wir jetzt!

Bewerbungsfotos

Das A und O in deiner Model Bewerbung ist dein Bildmaterial. Die große Frage dabei ist für neue Models, brauche ich professionelles Bildmaterial für meine Bewerbung? Auch hier ist die Antwort glücklicherweise nein! Das wichtigste bei deinem Bewerbungsfotos ist, dass du sie mit natürlicher Ausstrahlung machst, komplett ohne Styling und im Tageslicht. Damit du deine Fotos schnell und einfach machen kannst, frage einfach einen guten Freund oder eine Freundin. Mit dem Smartphone kannst du dann ganz einfach die richtigen Fotos machen .

Kurz zusammengefasst, so sollten deine Fotos aussehen:

  • Portrait, Frontalaufnahme
  • Portrait, seitlich
  • Ganzkörperfoto, Frontalaufnahme
  • Ganzkörperfoto, seitlich

So erstellst du deine Bilder, einfach und unkompliziert:

  • Mache Fotos in Tageslicht
  • Neutraler Hintergrund, zum Beispiel eine Betonwand
  • Fotos mit dem Smartphone reichen
  • Zur Hilfe, Frage einen guten Freund, eine Freundin oder deine Eltern
  • Kein Make-up, kein Styling
  • Einfaches schwarzes Hemd oder top
  • Schlichte Hose
  • Natürlicher Look!

Mit diesem Package hast du die perfekte Model Bewerbung, bestehend aus deinen Kontaktdaten, deinen Maßen und guten Bewerbungsfotos.

Wartezeit und Entscheidung nach der Bewerbung

Wie lange dauert es, bis du Rückmeldung von der Modelagentur bekommst? In der Regel bekommst du eine Rückmeldung nur dann, wenn du für die Modelagentur interessant bist. Wenn deine Bewerbung für das aktuelle Model Board nicht interessant ist, wirst du in der Regel keine Antwort erhalten. Aufgrund der vielen Bewerbung, bei guten Agenturen mindestens 20, 30 Bewerbungen am Tag, sind keine individuellen Absagen möglich. Dementsprechend werden nur die Models kontaktiert, die von Interesse sind. Die Rückmeldung kommt meistens innerhalb weniger Tage, 3 bis 7 Werktage.

Modelagentur Zusammenarbeit

Für junge Models kommt es vor allem auf Geduld mit der eigenen Karriere an. Denn zu Beginn geht es um den Aufbau der eigenen Modelmappe. Je vielfältiger das Bildmaterial, desto besser! Doch Vorsicht, Menge ist nicht alles. Qualität geht vor Quantität. Das bedeutet, insbesondere die Auswahl und Selektion der Fotografin durch deine Modelagentur ist wichtig.

Aufbau der Modelmappe und Fotoshootings

Viele junge Models Denken im ersten Moment, je mehr Fotoshootings ich habe, desto besser! Doch ist das wirklich so? Nein. Je fokussierter deine Arbeit ist, je selektiver du als Model mit Fotografen und Kunden zusammen arbeitest, desto mehr bist du Wert. Die Rechnung ist ganz einfach, je häufiger man dich in Produktionen sieht, desto bekannter bist du. Jedoch kommt es nicht auf die Menge der Produktionen an, sondern auf die Qualität der Kunden. Genauso ist es bei Fotografen, je selektiver du mit einzelnen Fotografen zusammen arbeitest, desto exklusiver bist du. Deshalb ist es so wichtig, ein gutes Management zu haben, das auch Jobs absagt.

Jobs absagen? Tatsächlich! Hier exklusiver du bist, desto wertvoller bist du für große Kampagnen. Deshalb sollte man sich als Model auch auf so wenig Agenturen wie möglich beschränken. Denn wenn Kunden die Möglichkeit haben dich bei fünf verschiedenen Agenturen anzufragen, dann wird der Kunde immer die Agentur nehmen, die den günstigsten Preis macht. Wenn du allerdings nur in einer Agentur vertreten bist, gibt es nur eine Möglichkeit dich zu buchen und dementsprechend auch keinen Spielraum beim Preis.

Damit du so weit kommst, musst deine Modelmappe aufgebaut sein. Dafür brauchst du Fotoshootings mit guten Fotografen, die erstklassiges Bildmaterial liefern und natürlich auch das Material, was Du für Deine Sedcard brauchst.

Es geht um Vielfalt! Wenn du bereits zwei Beautyshooting hast, sollte das nächste Shooting in eine andere Richtung gehen. Eine gute und seriöse Modelagentur hilft dir dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen!

Wie lange dauert der Aufbau eines neuen Models? Wer wirklich jung als Model startet, mit 14 Jahren, 15 Jahren, 16 Jahren oder auch 17 Jahren, der braucht für den Aufbau der Mappe, bis es mit wichtigen Jobs ausgeht, mindestens 6 Monate oder 12 Monate. Erst danach ist die Mappe so stark, dass auch größere Kunden auf dich als Model aufmerksam werden.

Erreichbarkeit via E-Mail und Telefon

Die Erreichbarkeit ist für Models sehr wichtig, via E-Mail und via Telefon. Wenn Job Anfragen von Kunden kommen, hast du nicht Tage Zeit, eine Rückmeldung zu geben. Der Kunde möchte seine Produktion so schnell wie möglich gesichert haben und möchte dementsprechend auch so schnell wie möglich die Modelle bestätigen. Je länger du dir Zeit lässt, desto unwahrscheinlicher wird ist, dass du den Job bekommst. Denn wenn es für den Kunden geführt zu knapp wird, wird er auf einen alternative zurückgreifen .

Ein Großteil der Anfragen wird sich zunächst nicht mit einer konkreten Buchung beschäftigen, zunächst fragt deine Modelagentur meist nach deiner Verfügbarkeit. Schließlich fragen Kunden in der Regel mehrere Models an. Hier schneller du also Rückmeldung gibst, ob du an einem bestimmten Tag oder für einen bestimmten Zeitraum in einer bestimmten Stadt verfügbar bist, desto schneller bekommt der Kunde Rückmeldung zu deinem Status.

Sobald du deine Verfügbarkeit bestätigst, frag dich deine Modelagentur nach der konkreten Optionen. Sobald du eine Option gibst, musst du dir diesen Tag freihalten. Eine Option ist sozusagen eine verbindliche Zusage, sollte der Kunde zusagen. Wenn du deine Option gegeben hast, fragen Kunden häufig noch aktuelles Bildmaterial oder Videomaterial an. Dann bekommst du von deiner Modelagentur eine kurze Beschreibung des Videos und du musst dies spontan machen, genauso wie bei deiner Bewerbung, einfach mit dem Smartphone.

Jetzt wird es interessant, denn entweder bestätigt der Kunde die Buchung oder deine Option wird wieder gelöst. So heißt es im Fachbegriff, wenn der Kunde sich für ein Model entschieden hat und du nicht in der Auswahl warst. Wenn du den Job bekommst, wird deine Option bestätigt und herzlichen Glückwunsch!

Reisebereitschaft und spontane Buchungen

Wie oben beschrieben, siehst du schnell, dass man als Model nicht nur spontan sein muss sondern auch Reisebereitschaft haben sollte. Je besser deine modelmappe ist, je mehr Referenzen und Kunden du gesammelt hast, desto größer sind deine Chancen auf noch größere Jobs. Oft werden Jobs spontan vergeben, so kannst du es z.b. in eine große, internationale Marke schaffen. Manchmal braucht man ein bisschen Glück im Leben, z.b. wenn ein anderes Model ausfällt .

Wenn deine Modelagentur weiß, dass du immer und schnell erreichbar bist, wirst du dann spontan einen Anruf oder eine E-Mail bekommen und hast die Möglichkeit, für einen großen Job vorgeschlagen zu werden. Hier schließt sich der Kreis, ständige Verfügbarkeit und Erreichbarkeit! Dazu Reisebereitschaft und Spontanität und Wallach, du kannst es zu einem gut bezahlten modus schaffen. Du siehst aber auch, wie viel von deinem eigenen Ehrgeiz abhängt.

Jobs und Kunden

Wenn du gerade als Model anfängst, dann werden deine ersten Shootings vor allem im Bereich von Mode und Online-Shop Instagram sein. Wenn du von den Voraussetzungen auch als Fashion Model arbeiten kannst, wirst du sehr wahrscheinlich auch häufiger für Showrooms gebucht. Hier sammelst du deine erste Erfahrung.

Sogenannte Showrooms sind kollektionsübergabe von Modedesigner oder auch Präsentation der neuen Kollektion vor Kunden. Sozusagen eine Art kleine Modenschau. Dabei läufst du aber nicht nur einmal über den Laufsteg, du präsentierst die Mode nah am Kunden. So können Einkäufer und Händler von großen Boutiquen oder auch Modeketten die Stoffe, Materialien und Verarbeitung erkennen. Je nachdem ob Ihnen die Mode gefällt oder nicht werden dann Bestellungen bei Mode Designer aufgegeben.

Deine ersten Fotoshootings wirst Du hauptsächlich für Instagram haben und für Online-Shops. Am Anfang geht es um viele Bilder und weniger Emotionen. Ihr mehr Erfahrung du gesammelt hast, desto anspruchsvoller werdende Jobs. Vom Fotoshooting mit zwei oder drei anderen Models bis hin zum Werbespot, mit viel Vorbereitung und Sprechrollen.

So steigerst du dich von Job zu Job. Je besser du formst und je positiver du den Kunden, Fotografen und dem gesamten Team in Erinnerung bleibst, desto höher ist die Chance auf Folgebuchungen und Stammkunden. Diese sind sehr wichtig für dich, denn als Model bist du Unternehmerin und bekommst dementsprechend kein festes Gehalt sondern du lebst von Aufträgen und Jobs. Wenn du also gebucht wirst, versuche ein sehr positives Bild zu hinterlassen, so dass der Kunde Interesse hat erneut mit dir zusammenzuarbeiten.